Die Pastorin und 17 Helfer halten in der eigens hergestellten Regalwand über 1000 Second-Hand-Bücher bereit. Ute Lübken, eine Buchhändlerin unter den ehrenamtlichen Helfern, erläutert: "Wir haben sowohl Belletristik als auch Sachbücher - natürlich auch Kinderbücher." Pastorin Agnethe Krarup ergänzt: "Also da ist viel Neues dabei - spannende Unterhaltung von Charlotte Link, Anne Perry oder Henning Mankell" und Frauenromane von Hera Lind. Viele Krimis sind vorhanden, aber es gibt auch ein Regal mit Fantasy, und "auch Harry Potter haben wir", sagt Krarup stolz. Eine Abteilung mit Kochbüchern und daneben Ratgeberbücher. Agnethe Krarup meint: "Ob wir noch Bücher brauchen? Immer! - Die nächsten hundert Jahre!" Einige der etwa 1300 Bände gehen weg, und dann sei Nachschub nötig. Sie erläutert, wie das Prinzip des Leseladens  funktioniert: "Wir verkaufen Bücher, die gespendet wurden, - nicht älter als 25 Jahre, die meisten für 1,50 und 2 Euro." Jeden Freitag zwischen 16 und 19 Uhr (außer Karfreitag, Heiligabend oder an anderen Feiertagen) ist geöffnet. "Hier gibt es auch Kaffee, Tee und Kekse, eine Spielecke für kleine Kinder, eine Couchecke, ein paar Zeitschriften und gutes Leselicht." Willkommen ist auch, wer nicht von vornherein Bücher kaufen möchte. "Es soll nicht nur Kommerz sein, sondern eine Begegnungsstätte werden", ergänzt Ute Lübken. Der Erlös aus dem Bücherverkauf kommt der "guten Arbeit in der Kirchengemeinde" zugute - auch in Zeiten des Sparens in der Kirche, erläutert Krarup. Elektriker Heiko Schmonsees hat eine Lichterschiene und die notwendigen Arbeitsstunden gestiftet. Das Bücherregal wurde passend für die Wand von Tischler Jürgen Hecht angefertigt und etwa zur Hälfte gespendet. Herbert Schmidt übernahm die Malerarbeiten. Eröffnung des Lunestedter Leseladens im Untergeschoss der Kirche am 4.12.2010 Lunestedter Leseladen Ort: Untergeschoss des Gemeindehauses neben der Kirche Geöffnet: Jeden Freitag 16 bis 19 Uhr Buchbestand: augenblicklich 1300 Bände Preise: 1 - 1,50 - 2 und 3 Euro Tel. Nr. für Bücherspenden: 04748-1213 (Pfarramt/Anrufbeantworter) Artikel in der NZ am 29.9.12 über den Leseladen - hier klicken! Hier geht es zur